Rankingfaktor Ladezeit bei Google eingeführt

Google hat in seinem Algorithmus zur Berechnung der organischen Suchergebnisse einen weiteren Rankingfaktor eingebaut. Eine möglichst geringe Ladezeit wird nun das Ranking in den SERPs positiv beeinflussen. Wie Google auf seinem offiziellen Webmaster Central Blog bestätigt, wird der Rankingfaktor derzeit nur auf Google.com einfliesen. Dort beeinflusst der Faktor weniger als 1 % der Suchen. Neue Features auf Google.com wurden in der Vergangenheit nach ein paar Wochen in die deutsche Google-Suche eingebaut. Die Ladzeit sollte also auch bei uns in Deutschland bald eine Rolle spielen.

Webmaster sollten jetzt aber nicht in Panik verfallen. Die Ladezeit wird nach meiner Einschätzung nur ein sehr geringes Gewicht im Google-Algorithmus einnehmen. Trotzdem ist es aus Usability-Gründen und nun auch wegen SEO besser eine schnell ladende Webseite zu haben. Ist also am Ende vom Tag noch etwas Zeit übrig, kann man sich ruhig mal etwas um die Optimierung der Ladezeit kümmern. Mehr Informationen gibt es bei Sistrix, auf seo-united.de, seodiot.de und prometeo.de.

Ladzeit messen

In den Google Webmaster Tools verrät Google, wie sie die „Website-Leistung“ (also Ladezeit) der eigenen Webseite einschätzt. Zu finden ist das ganze im Dashboard unter „Google Labs“ -> „Website-Leistung“. Hier wird eine meiner Webseiten so eingschätzt:

Im Durchschnitt benötigen Seiten auf Ihrer Website 1,4 Sekunden zum Laden (aktualisiert am 10.04.2010). Dies ist schneller als 86 % der Websites.

Interessant ist auch die Auswertung vom 1und1 Webtool. Dort gibt es für meine Webseite die Note 1,7.

Auf webpagetest.org wird die Ladzeit von einem Server ausserhalb Europas gemessen. Dort konnte meine Webseite mit 3.938s beim ersten Laden abschneiden.

Bei Browsermob.com wurde mit einem Server in Irland 1,4s benötigt.

Pingdom.com zeigt einen Wert von 1,5 Sekunden an.

SiteAlert.de behauptet für die letzten 24 Stunden einen durchschnittlichen Wert von 0,841s gemessen zu haben.

Das Firefox-Plugin Page Speed von Google gibt der Webseite 82 von 100 Punkten.

Mehr Tools zum Testen der Ladezeit könnt ihr hier auf Google finden. Meine getestete Webseite hatte eine Größe von ca. 100 kb und wird bei einem günstigen Hoster mit weiteren 120 anderen Domains auf einem Server gehostet. CMS war WordPress, es sind ein paar Plugins installiert, allerdings kein Caching-Plugin.

Fazit

Die verschiedene Online-Tools zeigen keine überragende (und sehr unterschiedliche) Werte für meine Webseite. Trotzdem werde ich erstmal nichts ändern. Es gibt genug Sachen die wichtiger sind. Ist in den nächsten Wochen mal etwas Zeit übrig, kann man vielleicht noch das ein oder andere an der Ladezeit optimieren. Zudem sollte man sich nicht nur an der reinen Ladezeit orientieren. Webseiten mit vielen Bilder und Text brauchen nunmal länger. Ich könnte mir vorstellen, dass Google Webseiten in Langsam bzw. Schnell je nach Branche und Webseiten-Typ einteilt.

12. April 2010 von Sebastian
Kategorien: SEO | Schlagwörter: , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert